Trockener Wein

Artikel 1-12 von 46

Seite
pro Seite
In absteigender Reihenfolge

Artikel 1-12 von 46

Seite
pro Seite
In absteigender Reihenfolge
Trockener Wein

Trockene Weine liegen mit fast 50% immer noch auf Platz Eins der Gesamtproduktion der deutschen Weine. Feinherbe Weine folgen mit gut 20% und liebliche Weine mit fast 30%. Süße Weine machen mit 5% nur einen geringen Teil aus.

Trockene Weine entstehen, wenn die alkoholische Gärung den von Natur aus in der Traube enthaltenen Zucker in Alkohol und CO2 umgewandelt hat. Ein trockener Wein darf bis zu 4 g/l Restzucker ausweisen. Manchmal sogar bis zu 9 g/l, dabei muss aber die Säure maximal 2 g/l niedriger als der Restzucker sein. Beispielsweise kann ein Riesling die Obergrenze von 9 g/l erreichen und weist dabei mindestens 7 g/l Säure auf: solche Weine schmecken nicht unbedingt süß, da auch andere Faktoren wie Säure oder Bodencharakteristika den Wein beeinflussen. Beispielsweise puffert die Säure im Riesling die Süße ab.

In unserer Weinkollektion finden Sie neben trockenem Weißwein wie trockener Riesling oder Rotwein trocken auch feinherben Wein, lieblichen Wein oder Süßwein.