Große Lage Scharlachberg

Große Lage Scharlachberg mit Katharinenzins

 

Der Boden

Der eisenoxidhaltige Quarzitboden setzt sich aus über 90 % Kieselsäure sowie Glimmer oder Feldspäten zusammen. Der Gehalt an Erdalkalien und Eisenoxiden ist sehr gering und liefert den Reben nur wenige Nährstoffe. Quarzitböden sind Schuttböden, das Wasser versickert rasch und wird kaum gespeichert. Die Rebe gräbt auf der Suche nach Wasser und Nährstoffen ihre Wurzeln daher tief nach unten, was bei dieser Art von Gesteinsdecke problemlos gelingt. Wasserstress ist selten, auch wenn das Reservoir im Oberboden schnell aufgebraucht ist.

Das Quarzitgestein hat einen hohen Siliziumoxyd-Anteil, was wie ein Sonnenspeicher auf die Reben wirkt. Die Mittagshitze heizt den Boden extrem auf, bis spät in den Abend wird Wärme abgestrahlt, was den Trauben zu intensiver Reife verhilft. Gleichzeitig sorgt diese Hitze auch für thermische Winde und ein schnelles Abtrocknen der Trauben. So können sie sehr lange reifen und bleiben bis zur Lese gesund.

Die Historie

Der Scharlachberg zählt zu den ältesten und steilsten Lagen in der Region. Seine erste urkundliche Erwähnung „Scarlachen“ datiert ins Jahr 1248, als ihn das Kloster Eberbach durch einen Tauschhandel erwarb. Ende der 1790er-Jahre gab es einen Erlass, der die Weingüter dazu verpflichtete, aus Qualitätsgründen ausschließlich die edle Sorte Riesling am Scharlachberg zu kultivieren. „Scharlach“ bezieht sich im Übrigen auf die scharlachrote Farbe des eisenoxidhaltigen Quarzitbodens.

 

 

Die Lage

Die Große Lage Scharlachberg mit seinen ca. 25 ha befindet sich in der Binger Großlage Sankt Rochuskapelle auf dem Rochusberg. Die 248 Meter hohe Erhebung befindet sich im nordwestlichsten Zipfel des großen Weinanbaugebiets Rheinhessen und wird von Rhein und Nahe begrenzt.

Wir bewirtschaften an diesem steilen und kargen, nach Süden ausgerichteten Hang 5,5 Hektar: auf ihm wachsen unsere wertvollsten Rieslinge, Silvaner und Gewürztraminer.

Die Weine aus dem Scharlachberg erzählen von einer klaren und wilden Feuersteinmineralik, von Rosendüften, Mirabellen und Aprikosen, sind elegant, feingliedrig, vibrierend und sehr langlebig.

Filetstück Katharinenzins

Der Katharinenzins ist das 1,2 Hektar große Filetstück vom Scharlachberg, das wir durch eine glückliche Fügung erwerben konnten. Der Name stammt noch aus den alten Zeiten, als die hier lebenden Bauern dem Kloster Eberbach am Tag der Heiligen Katharina, dem 25. November, ihren Zins abliefern mussten. 1572 wurde der Weinberg vom Kloster Eberbach als Erblehen verpachtet, blieb aber im Besitz des Klosters.

Ein Beleg für die große Klasse der Rieslinge aus dieser Lage: 1904 wurde auf der German Food and Wine Exhibition in St. Louis, USA, eine 1900er Scharlachberg Riesling Katharinenzins Auslese zum Kauf angeboten.

©2020 Weingut RIFFEL. All Rights Reserved.
Diese Seite verwendet Cookies. Mehr Infos finden Sie hier!
OK!