Biodynamie

Weil ...

… wir den Planeten Erde für unsere Kinder gerne "er/lebenswert" gestalten & bewahren wollen.

… wir auf der Suche nach dem « besten » Wein sind. Beides geht nur mithilfe der Biodynamie – davon sind wir überzeugt.

… Wein entsteht im Weinberg. Dort entwickelt sich Qualität und Eigencharakter. Dies bestimmt auch unsere Arbeitsweise im Weingut. Unsere Weinberge und Weine gehören praktisch zur Familie, wie unsere Kinder. Die Anforderungen sind groß und man weiß nie genau, wie sie sich entwickeln:)

… Biodynamie meint Verantwortung. Sozial, wirtschaftlich und für die Umwelt. Biodynamie fordert sämtliche Aspekte der "Nachhaltigkeit" ein, allerdings mit mehr Einsatz und Identifikation.

… Biodynamie hat "Grundsätze", die es wert sind, gelebt zu werden!

« Eine Brücke zwischen der sichtbaren quantitativen Welt, die unseren Sinnen zugänglich ist, und jener subtileren qualitativen Welt, aus der das Leben zu uns herüberkommt. »

So formulierte es einmal Nicolas Joly, der große Winzer von der Loire und Wegbereiter der Biodynamie.

Bei der Biodynamie geht es also nicht allein um die materielle Substanz, sondern auch um die gestaltenden Kräfte des Kosmos und rhythmische Lebensprozesse. Die Wirkung der irdischen und kosmischen Kräfte sehen wir bei den Gezeiten. Sie wirken aber auch überall sonst in der Natur und natürlich auch im Weinberg. Wir versuchen im Gleichklang mit diesen Kräftewirkungen zu arbeiten.

Die faszinierende Arbeit mit den biodynamischen Präparaten – Feldpräparaten wie Hornkiesel oder Kompostpräparaten für Ernährung, Pflanzenstärkung und Vitalität der Reben – öffnet den Blick für die Zusammenhänge in der Natur und ermöglicht es, synergetisch mit ihr zu arbeiten.

Ziel ist eine umfassende Balance zwischen Universum, Natur, Wein und Mensch.

Von Bodenaktivität, Grünzeug und allerlei Nützlingen.

Je mehr Bodenaktivität mit Regenwürmern und Mikroorganismen, umso gesünder und besser durchlüftet sind die Böden. Das schätzen die Rebstöcke und gedeihen besser. Je mehr unterschiedliche Pflanzen, Blumen und Kräuter im Weinberg wachsen, umso vielfätliger entwickelt sich die Tier- und Insektenwelt. Das ist gut für die Umwelt und perfekt für unseren Wein!

Das Ausbringen von selbstkompostiertem Humus und biodynamischen Präparaten unterstützt den Weinberg und die Reben. Das natürliche "Immunsystem" und Selbstheilungskräfte werden gestärkt, die biologische Vielfalt wird gefördert.

Auf der Suche nach dem « besten » Wein,

wollen wir auch unseren gereiften Trauben von der Ernte weg über die schonende Verarbeitung bis hin zur Füllung größte Sorgfalt und individuelle Betreuung angedeihen lassen. Wenn der Wein in all seiner Natürlichkeit im Weinberg wachsen darf, kommt er mit reichlich vitalen Hefen auf den Traubenhäuten in den Keller und kann meist ohne Hilfe spontan zu gären beginnen. Selbst nach der Gärung gönnen wir unseren Weinen noch viel Hefekontakt. Damit fördern wir den natürlichen Reifeprozess: die Weine werden stabiler und balancierter.

Grundsätzlich greifen wir möglichst wenig ein und geben den Weinen vorallem eines: Können, Liebe & Zeit.
So bringen wir die Qualität der jeweiligen Böden und Sorten maximal authentisch in die Flasche.

©2018 Weingut RIFFEL. All Rights Reserved.
Diese Seite verwendet Cookies. Mehr Infos finden Sie hier!
OK!